Mit Spaß und sehr effektiv: Übungen mit einem Pezziball

Pezziball: Bleiben Sie in Balance

Bleiben Sie in Balance mit Ihrem Pezziball

Letztendlich ist der Pezziball nichts anderes, als ein normaler Gymnastikball. Der Unterschied besteht einzig und allein darin, dass der Pezziball von der italienischen Firma Ledragomma hergestellt wird, die ihr Produkt seinerzeit „Pezzi“ nannte. Dabei ist der Begriff nur ein Markenname, der sich im Laufe der Jahre immer mehr durchgesetzt hat. Das ist vergleichbar mit dem berühmten Taschentuchhersteller „Tempo“. Auch diese Marke ist aus unserem Sprachgebrauch kaum mehr wegzudenken. Kaum ein Mensch fragt nach einem Papiertaschentuch. Viel wahrscheinlicher ist es, nach einem „Tempo“ zu fragen. Ähnlich ist es bei dem Pezziball.

Welche Größe sollte ein Sitzball haben?

Welcher Sitzball der Richtige ist, hängt von Ihrer Körpergröße ab. Grundsätzlich kann man sagen, dass für die meisten Menschen ein Durchmesser zwischen 65 cm und 85 cm ausreichend ist.

  • Körpergröße zwischen 1,55 m und 1,75 m = 65 cm Balldurchmesser
  • Ihre Körpergröße beträgt zwischen 1,76 m und 1,85 m = 75 cm Balldurchmesser
  • Sie sind zwischen 1,86 m und 2,00 m groß = 85 cm Balldurchmesser

Eine genaue Größentabelle mit allen Maßen finden Sie hier.

Wie pumpt man einen Fitnessball auf?

Wie stark man einen Gymnastikball aufpumpen sollte, hängt davon ab, welche Fitness-Übungen Sie damit machen wollen. Generell gilt: Nicht zu viel Luft! Aufschluss über die maximale Aufpumpstärke, geben die Angaben des Herstellers zur Burst-Gefahr. Es sollte aber auch nicht zu wenig sein. Zum Thema „aufpumpen“ haben wir einen eigenen Artikel verfasst.

Nicht alle Modelle haben ein eingebautes Ventil, mit dem man mit einer handelsüblichen Fahrradpumpe den Sitzball aufpumpen kann. Viele Hersteller verbauen in ihren Modellen auch nur einen Stöpsel, auf den keine professionelle Pumpe passt. Dafür liefern sie in der Regel aber eigene Pumpen mit, mit denen der Gymnastikball problemlos, wenn auch unter etwas mehr Anstrengung, aufgepumpt werden kann.

Verliert ein Pezziball im Laufe der Zeit Luft?

Ja, im Laufe der Zeit verliert der Sitzball etwas Luft. Das macht sich aber kaum bemerkbar. Und es hängt davon ab, ob Sie einen hochwertigen oder sehr günstigen Ball gekauft haben. „Wer billig kauft, kauft zwei Mal“, heißt es im Sprichwort. Das ist sicher auch auf einen Gymnastikball übertragbar. Sehr hochwertige Bälle, also zum Beispiel die von Pezzi verlieren so gut wie keine Luft. Allenfalls über mehrere Wochen ist es leicht spürbar, dass Luft verloren geht. In der Regel benutzen Käufer ihren Fitnessball über mehrere Monate in ihrem Home-Gym, bevor wieder etwas Luft nachgepumpt werden muss.

Einer der größten Vorteile des Gymnastikballs während der Schwangerschaft: Sie stärken Ihre Beckenmuskulatur. Die benötigen Sie bei der Geburt ganz besonders, weil durch das Pressen eine funktionierende Muskulatur im Becken und um den Damm benötigt wird.

Einige Übungen (zum Beispiel die, bei denen man auf dem Bauch liegt) sollten ab der 16. Schwangerschaftswoche natürlich nicht mehr gemacht werden. Hier ist ein Sitzball der optimale Begleiter. Denn Schwangerschaftsgymnastik auf einem Pezziball wird auf dem Rücken liegend mit den Unterschenkeln auf dem Ball oder auf dem Ball sitzend durchgeführt.

Selbstverständlich spielt auch die eigene Fitness eine Rolle. Wer bereits vor der Schwangerschaft sportlich war, kann auch auf dem Fitnessball während der Schwangerschaft effektive Übungen und mehr Wiederholungen machen.

Was kostet ein Fitnessball?

Die Preise für Pezzibälle bewegen sich in einem größeren Rahmen. Entscheidend ist, ob Sie ein günstiges Modell eines No-Name-Herstellers in einem Shop kaufen oder ob Sie sich tatsächlich für einen original Pezziball entschieden. No-Name-Produkte gibt es ab etwa 8 Euro. Ein echter Pezziball liegt bei rund 20 Euro, mit einem Durchmesser von 75 cm. Ein original Ball mit einem Durchmesser von 85 cm kostet rund 40 Euro. Vergleichen lohnt sich.

Zur Beruhigung oder wenn Sie mit Kind trainieren wollen: Mit einem Pezziball macht es allen Spaß.

Auch für Babys ist das Training mit einem Gymnastikball mit viel Spaß verbunden.

Warum ein Sitzball?

Weil sich die Qualität der Bälle von Pezzi einfach durchgesetzt hat. Gymnastikbälle gibt es auf dem Markt mittlerweile viele. Wirklich empfehlenswert sind aber nur wenige. Die Produkte von Ledragomma, also die original Pezzis halten, was sie versprechen. Zu günstige Modelle könnten sehr lange brauche, bis sie den typischen Gummi-Geruch verlieren. Schlimmstenfalls platzen die billigen Bälle leichter. Ein vertrauensvoller Hersteller ist daher erste Wahl, wenn es um den Kauf eines Gymnastikballes geht.

Ist ein Gymnastikball auch während der Schwangerschaft geeignet?

Selbstverständlich. Gerade in der Schwangerschaft werden Pezzibälle sehr häufig in der Schwangerschaftsgymnastik eingesetzt. Aber auch zur Rückbildung ist ein solcher Ball hervorragend geeignet. Warum ist das so? In der Schwangerschaft treten häufig Symptome, wie Schmerzen in den Beinen, Krampfadern oder auch Thrombosen auf. Mit Gymnastik wirken Sie diesen Beschwerden von vornherein entgegen. Dass sich sportliche Betätigung auch für die Gesundheit des ungeborenen Kindes auswirkt, ist unbestritten.

Wo kauft man einen Gymnastikball?

Pezzibälle kaufen Sie am besten in einem der zahlreichen Online-Shops. Es gibt sie nicht nur in allen Farben (rot, blau, grün, gelb, orange, etc.), sondern auch in verschiedenen Größen. Ein Online-Shop hat noch einen weiteren, ganz entscheidenden Vorteil: Dort haben Sie die Möglichkeit, Bewertungen anderer Benutzer zu lesen und sich so ein genaueres Bild von Ihrem neuen Fitnessball zu machen. Eine riesige Auswahl finden Sie zum Beispiel bei Amazon.

Wie lange kann man auf einem Sitzball sitzen?

Umfangreich und effektiv: Die Übungen mit einem Pezziball.

Mit der richtigen Balance eine gute Figur machen: Das Training mit einem Gymnastik-Ball.

Grundsätzlich sollten Sie auf Ihr Gefühl hören. Sobald Sie merken, dass Sie unangenehm sitzen oder gar etwas weh tut, sollten Sie Fitness Fitness sein lassen und den Ball verlassen. Einen eigenen, umfangreicheren Artikel zum Thema „Wie lange auf einem Gymnastikball sitzen“, finden Sie hier.

Was tun, wenn der Ball kaputt ist? Kann man einen Sitzball reparieren?

Es ist grundsätzlich möglich, den Pezziball zu reparieren. Dazu braucht man ganz normales Fahrrad-Flickzeug. Bedenken Sie aber, dass der Ball durch ein Loch an Stabilität verliert. Er hat dann eine Schwachstelle, an der er wieder aufplatzen kann. Besser ist es, sich einen neuen Ball zu kaufen, falls zum Beispiel die Katze den Gymnastikball kaputt gemacht hat.

Die Pumpe ist viel zu klein – gibt es Alternativen?

Einige Hersteller legen zwar eine Luftpumpe bei, liest man allerdings die Erfahrungsberichte auf Amazon, beklagen viele Käufer die zu klein geratene Pumpe (was natürlich auf seine Weise auch der Fitness zu Gute kommt). Abhilfe kann aber eine Fuß- oder Hebelpumpe schaffen. Auch ein Kompressor erfüllt seinen Dienst. Beachten Sie aber bitte, dass Sie einen Kompressor ganz gezielt einsetzen sollten. Diese Geräte liefern so viel Leistung, dass schnell viel zu viel Luft im Ball ist. Deshalb: Genau dosieren.

Pilates mit dem Ball

Auch das ist möglich und macht viel Spaß: Wer Pilates mag, kann dies natürlich auch auf einem Gymnastikball versuchen. Im folgenden Video können Sie zahlreiche Übungen sehen.

Und noch ein Vertreter: Der Togu-Ball

Togu ist ein weiterer Markenname. Damit sind die bekanntesten Hersteller genannt. Auch die Firma Togu stellt Bälle her, die hervorragend für das tägliche Training geeignet sind. Die Artikel heben sich durch ihre Qualität und Robustheit hervor. Ob Yoga, Gymnastik, Bauch-Beine-Po, Anti-Pölsterchen oder Sport allgemein – mit diesen Artikeln sind Sie für Ihr Workout gut gerüstet. Gerade beim Yoga unterstützt Sie ein solcher Ball. Achten Sie aber darauf, dass Sie auch bei diesem Sport die Regeln beachten: Anti-Rückenfeindlich sollte es zugehen, damit Sie mit dem Trainingsgerät eine gute Figur machen und sich nicht verletzen.

Fitness und Sport: Die Angebote sind umfangreich

Es ist nichts Neues – Gerade im Bereich Fitness und Sport sind die Angebote der Händler kaum überschaubar. Dabei kann es so einfach sein. Es müssen nicht unbedingt teure Trainingsgeräte sein, ein Gymnastikball reicht völlig aus, um sich im Home-Gym fit zu halten. Informationen zu allen Typen dieser Bälle, völlig egal welchen Herstellers und ob rot, blau, grün oder gelb – auf unseren Seiten finden Sie die Angebote zusammengefasst und informativ. Freuen Sie sich anschließend auf die Lieferung des für Sie passenden Gymnastik-Balls.

Weitere Informationen zum Gymnastikball

Natürlich kann ein Gymnastzikball auch platzen – das geschieht jedoch sehr selten. Achten Sie dennoch darauf, dass der Ball Burst-Sicher ist. Diese Informationen können Sie der Produktbeschreibung entnehmen. Gerade im Jahr 2017 müssen die Hersteller umfangreiche Produktbeschreibungen beilegen. Bei Unklarheiten – einfach Kontakt mit den Herstellern aufnehmen und nachfragen. Damit es bei der Lieferung keine unangenehmen Überraschungen, zum Beispiel bei den Größen, gibt, sollten Sie die Hilfe der Hersteller vorab in Anspruch nehmen – die Kontakt-Daten finden Sie im Internet. Fragen kostet nämlich auch im Jahr 2017 noch nichts.